Sonntag, 21.10.2018 03:13 Uhr

Flix in Stuttgart

Verantwortlicher Autor: Wolfgang Weichert Stuttgart, 27.09.2018, 00:30 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Kunst, Kultur und Musik +++ Bericht 9711x gelesen
Flix in Stuttgart
Flix in Stuttgart  Bild: Wolfgang Weichert

Stuttgart [ENA] Nein, weder Flixbus noch Flixtrain. Einfach nur Flix war da. Felix Görmann (* 16. Oktober 1976) alias Flix konnte heute zweimal in Stuttgart bestaunt werden. Von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Buchhandlung Wittwer zur Signierstunde seines neuen Buches und am Abend Lesung in der Stadtbibliothek.

Mit knapp zwanzig minütiger Verspätung erreichte Felix Görmann (alias Flix) die Buchhandlung Wittwer am Schlossplatz in Stuttgart. Sein Zug hatte Verspätung. Dennoch nahm sich Flix für jeden Einzelnen, der zirka 50 Leute, die für die Signierstunde anstanden viel Zeit. Schon die erste Dame wollte auf zehn Büchern, Karten etc. ein Autogramm und auch noch eine Zeichnung. Geduldig erfüllte Flix auch diese Wünsche. Aber auch für die restlichen Wartenden hatte Flix genügend Zeit und Geduld, die Signierwünsche zu erfüllen.

Um 19:30 Uhr ging es dann in der Stadtbibliothek weiter. Flix las aus dem neuen Comic "Spirou in Berlin", wobei die Bilder dazu an die Wand projeziert wurden. Das ist wie Kino nur etwas langsamer, so Flix. Danach stellte er sich den Fragen von Björn Springorum und dem Publikum. Flix ist der erste Deutsche, der die Abenteuer der Legenden Spirou und Fantasio zeichen durfte. Für die reine Erstellung von einer Seite benötigt man laut Flix zirka 20 Stunden (zeichnen und colorieren). Bei einem Umfang von 64 Seiten, kann man sich leicht vorstellen, wie zeitintensiv dieses Comic bei der Erstellung war.

In dem Comic sind auch 121 sogenannte "easter eggs" von Flix versteckt worden. Einige davon hat er heute verraten. David Bowie in der U-Bahn, Hertha Fans in der U-Bahn, seine Frau und andere. Bisher wurden lediglich 77 der "easter eggs" von Fans/Lesern gefunden. Wer mehr findet bekommt ein hangezeichneten Comic vom Flix. Schon morgen ist Flix mit seiner Buchvorstellung in München.

Flix in der Buchhandlung Wittwer
Christine Brunner Direktorin der Stadtbibliothek
einige "easter eggs" im Comic
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.